Feuerschwanz @ Batschkapp Frankfurt 2018

Feuerschwanz / Batschkapp Frankfurt

Feuerschwanz klingt wie eine mittelalterliche Geschlechtskrankheit 🙁 Oder das was passiert wenn man sich nach dem Chili-Schneiden die Hände nicht richtig wäscht 😮
Es ist aber viel besser 😀

Aber ich fang am Anfang an. Die Welt wüst und leer. Quasi wie Offenbach 🙂  Liegt entweder an der Uhrzeit oder dem Gin Tonic :-p
Nächster Versuch. Also den Anfang machen (oder macht?) Schattenmann. Geht es jetzt nach der Band -singular- oder nach den Musikern -plural-? Definitiv zu wenig Gin im Tonic.
Also Schattenmann fangen im dunkeln an mit Blacklight und passender Bemalung. Sieht lustig aus. Wird während des Gigs noch ein paar mal genutzt. Musikalisch ordne ich Schattenmann zwischen Deutsch Rock und NDH ein. Der Sänger hat eine bisschen Ähnlichkeit mit Till Lindemann. Ein Vergleich mit Rammstein kommt durchaus in den Sinn. Aber Schattenmann sind weniger provokativ dafür aber lustiger. Vor allem da sie das Publikum viel mehr einbeziehen als Rammstein. Insgesamt machen die vier richtig Spaß. Und passen damit zum Headliner obwohl sie musikalisch keine Ähnlichkeit mit Feuerschwanz haben.

So nach einer heiteren Aufwärmphase kommt der Headliner. Und Feuerschwanz sind noch etwas ungewöhnlicher. Es gibt ja einige Bands die mittelalterliche Instrumente  verwenden oder auch mittelalterliche Texte  haben. Aber Feuerschwanz machen den ganzen Schritt. Texte, zusätzliche Instrumente und dazu noch zwei Sänger in mittelalterlicher Rüstung. 

Aber es ist kein Versuch eine realistische Mittelaltermusik zu sein. Es ist  immer lustig und Unterhaltung mit einem Augenzwinkern. Auch Feuerschwanz beziehen das Publikum mit ein und entsprechend gut ist die Stimmung.
Und als Fotograf freut ich mich über eine gute Ausleuchtung. Wenn schon viel Aufwand in die Show investiert wird soll das Publikum sie auch sehen.
Cüs,
Stephan