Iced Earth @ Schlachthof Wiesbaden

Guude,
am 17. Januar gab’s im Schlachthof mal wieder Metal satt.

Metaprism @ Schlachthof Wiesbaden

Den Anfang machten Metaprism mit Melodic Metal aus UK. Der Sound war etwas basslastig und das Licht bescheiden. Trotzdem oder gerade deswegen gibt es einige besondere Fotos.  Und Metaprism machten ihre Sache richtig gut. Und die Band mit Shouter und Sängerin kam beim Publikum gut an.  Als Headliner in der passenden Location würde ich sie gerne mal sehen.

Freedom Call @ Schlachthof Wiesbaden

Die zweite Band des Abends waren Freedom Call aus Nürnberg. Aber keine Angst es gab keine fränkische Mundart sondern echten guten Power Metal mit englischen Texten. Trotzdem hätten die Jungs einen ausgeben können schließlich ist zwanzigjähriges Bandjubiläum 😉 Aber zumindest gab es mehr Licht 😉

Iced Earth @ Schlachthof Wiesbaden

Iced Earth ließen es dann richtig krachen. Wie es sich für einen Headliner gehört. Das Licht waren inzwischen wie man (Fotografen) es sich wünscht. Genügend Frontlight damit es nicht nur Bilder aus dem Schattentheater gibt.  Der Drummer war spitze aber leider der Sound zu sehr basslastig und das Schlagzeug zu dominant abgemischt. Dadurch wurde der Rest etwas in den Hintergrund gedrängt; echt schade. Beim letzten Song war das Schlagzeug etwas ruhiger und man konnte erstmals hören wie gut die Musiker eigentlich harmonieren. Trotz allem war es ein gelungener Gig. Das Publikum war begeistert und das ist ja das wichtigste.

Das Album ist hier=>

Cüs,
Stephan

Iced Earth @ Schlachthof Wiesbaden 2018